Von Zeit zu Zeit möchten wir die Gelegenheit nutzen, um Euch an dieser Stelle all die wunderbaren Menschen etwas näher vorzustellen, die uns durch Ihre freundliche Unterstützung und Mitarbeit dabei geholfen haben audioguideMe so zu entwickeln, zu gestalten und umzusetzen, wie wir es uns immer vorgestellt haben.

Den Anfang dieser Reihe macht Julika Notzke. Sie absolviert zur Zeit ihren Master in Illustration an der HAW Hamburg und arbeitet als freie Illustratorin sowie als Künstlerische Assistentin im Atelier Schanze8.

Wenn man nicht gerade eine witzige Eier-Uhr oder einen neuen Währungsrechner im App Store anbieten möchte, muss man sich intensiv mit der Verständlichkeit seiner Anwendung beschäftigen. Konzeption bedeutet hierbei vor allem ein hohes Maß an Empathie für den Nutzer aufzubringen. Gute Produkte (von einem MRT-Gerät o.ä. jetzt mal abgesehen) benötigen keine Bedienungsanleitung. Dies ist ein Grundsatz, dem wir stets folgen möchten. Die Bedienung soll intuitiv sein, jede komplexere Handlungsfolge soll spielerisch erlernt werden können. Bei einer App ist dies wohl ein noch viel wichtigerer Leitgedanke als bei jedem physischen Produkt.

Die Idee, Illustrationen in unsere App einzubinden und diese als eine Art stimmungsvolle Einleitung voranzustellen, faszinierte uns vom ersten Moment an. Zugegebenermaßen würde man die Redewendung „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“ nun nicht unbedingt aus unserem Mund erwarten. Schließlich sind wir mit unserer Plattform angetreten, um die Vorzüge des gesprochenen Wortes wieder stärker in unser aller Bewusstsein zu rücken. Als wir uns einige Beispiele von Julikas Arbeiten anschauten, war jedoch umgehend klar, dass wir hier eine Ausnahme machen müssen. Ihr Stil passte einfach perfekt zu unserer Idee, einen virtuellen Raum für unzählige kleine, faszinierende Geschichten zu erschaffen. Glücklicherweise hatte sie sofort Lust, sich an diesem Projekt zu beteiligen.

Dabei herausgekommen sind wunderbare Zeichnungen: Leicht surreal und verspielt, vermitteln sie auf ideale Weise einen guten Überblick über die wesentlichen Aspekte der Plattform. Ohne überfordert zu werden kann sich der Erstbesucher mit einigen grundlegenden Funktionen anfreunden. Man lernt die Plattform auf eine sympathische Art kennen, weniger von einer technischen Seite, sondern passend zu ihrem eigentlichen Wesen.

Wenn Ihr neugierig geworden seid und mehr von Julikas tollen Arbeiten sehen wollt, empfehlen wir Euch dringend einen Besuch ihrer Internetseite oder ihres sehenswerten Blogs.

 

Julika, wir danken Dir vielmals und freuen uns über Deine Unterstützung!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.