Viele Menschen kennen Hamburgs alten Elbtunnel, doch wie lang mag er wohl sein? Woher kommt der Straßenname „Reeperbahn“ und wie verfolgen sehbehinderte Menschen eigentlich ein Spiel vom FC St. Pauli? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen die Radiofüchse auf den Grund. Ein interkulturelles Kinderradio, welches seit einiger Zeit auch auf unserer Plattform vertreten ist und das wir Euch heute endlich einmal etwas ausführlicher vorstellen möchten.

Regelrecht verliebt haben wir uns in dieses tolle Projekt, als wir einige ihrer Kurzreportagen hörten. Was geschieht eigentlich auf einem Recyclinghof? Wie funktioniert ein Fundbüro? Die sympathischen Beiträge geben interessante Einblicke in zum Teil vermeintlich gewöhnliche Orte und Institutionen. Es ist genau diese Art von Blickwinkel, die einem vor Augen führt dass die Welt voller wunderbarer Geschichten steckt. Es ist eben alles eine Frage der Perspektive, man muss nur manchmal die richtigen Fragen stellen. Eine Arbeit, die einerseits erklärend, andererseits aber auch identitätsstiftend auf Orte einwirkt.

Veröffentlicht werden die Beiträge über die eigene Internetpräsenz, im Bürgerradio TIDE 96.0 sowie bei FSK 93.0 und seit Kurzem natürlich auch bei uns. Initiiert und geleitet wird das Projekt von der wunderbaren Andrea Sievers. Andrea ist Sozialpädagogin und arbeitet als Freiberufliche Medienpädagogin. 2005 gründete sie das Projekt Radiofüchse.

Medienkompetenz meint ja zum einen die Fähigkeit Medien und ihre Inhalte den eigenen Vorstellungen und Anforderungen entsprechend zu nutzen. Zum anderen aber natürlich auch ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, Medienprodukte kritisch zu betrachten – sie zu hinterfragen und ihre Funktions- bzw. Wirkungsweise verstehen zu lernen. Diese Fähigkeiten können nicht früh genug erworben werden. Je früher junge Menschen Wissen und Mündigkeit auf diesem Gebiet erlangen, desto souveräner und gewinnbringender können sie das gesamte Spektrum medialer Vielfalt nutzen. Dies lernt man am Besten durchs Selbermachen und vor allem in dem man Spaß dabei hat – und der Spaß an der Sache ist den Radiofüchsen anzuhören.

Die teilnehmenden Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren werden so selbst zu echten Medienmachern. In Redaktionssitzungen werden neue Themen gefunden und besprochen, Termine mit Interviewpartnern vereinbart und natürlich auch die Hörbeiträge selbst geschnitten und veröffentlicht. Und die Radiofüchse machen noch andere interessante Sachen – eigentlich sind es mittlerweile eher Medienfüchse. So trifft sich jeden Freitag zum Beispiel die Onlineredaktion um Spiele zu testen, Internetseiten zu bewerten und eigene Beiträge zu schreiben. Jeder Interessierte ist eingeladen mal vorbeizuschauen im Kinderglück e.V. / Haus der Familie, Bei der Schilleroper 15, 22767 Hamburg.

Allein im Jahr 2013 haben so 130 Kinder an verschiedenen Projekten der Radiofüchse teilgenommen. Ein wirklich sympathisches und erfolgreiches Projekt, welches dieses Jahr verdient mit dem Kindermedienpreis der Bundeszentrale für politische Bildung ausgezeichnet wurde. Wir gratulieren auf diesem Weg nochmal ganz herzlich und freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Euch!

P.S.: Falls Ihr das Projekt unterstützen möchtet, könnt Ihr das sehr gerne HIER tun.

 

One Comment

  1. Pingback: Das Fundbüro der Zukunft - audioguideMe - Bring Orte zum Sprechen

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.