Eine der sicherlich spannendsten Seiten unserer Plattform ist die Möglichkeit, Orte neu kennenzulernen. Selbst Gegenden, die einem vollständig vertraut erscheinen, bergen Anekdoten, historisches Wissen und ganz individuelle Perspektiven anderer Menschen in sich. Was ist erwähnenswert an einem Ort, was bleibt in Erinnerung?

Wir möchten diese Perspektiven bündeln und vor Ort zugänglich machen. Eine ebenso originelle wie erfrischende Sichtweise wird hierbei allzu oft vergessen. Wie erleben Kinder und Jugendliche ihre Umgebung, ihr Wohnviertel oder ihren Schulweg? Was erachten sie als wichtig und erwähnenswert?

Die neue Kooperation, die wir Euch heute vorstellen möchten, hat genau diese Fragen zum Ausgangspunkt ihres Projektes gemacht. Wir freuen uns sehr, die „Stadtteilgeschichten“ der Jungen Volkshochschule Hamburg auf unserer Plattform begrüßen zu dürfen. Bei diesem faszinierenden Projekt entwickeln Jugendliche einen eigenen Stadtteilrundgang. Meistens werden diese Geschichten im Rahmen einer Projektwoche an Schulen produziert. Das notwendige fachliche Know-how wird hierbei von sehr sympathischen Workshopleitern eingebracht, die wir selbst schon einmal, bei einem Besuch im Gymnasium Altona, in Aktion erleben durften.

Eigenständig wählen die Schüler Orte in ihrem Viertel aus, die sie akustisch vorstellen möchten. Hierbei sind der Kreativität so gut wie keine Grenzen gesetzt. In der Regel entstehen so, während eines 5-tägigen Workshops, Audioguides, die mit verschiedenen Techniken und Stilmitteln arbeiten. Es werden O-Töne und Hintergrundgeräusche von verschiedenen Plätzen eingefangen, Interviews geführt und Stadtteilarchive durchsucht. Was interessant erscheint, landet anschließend vertont im jeweiligen Beitrag – mal im Stile eines klassischen Stadtführers, oder auch mal als Rap vorgetragen.

Durch diese Produktionsweise entsteht etwas Großartiges und wirklich Hörenswertes. Ganz gleich ob als Tourist oder auch als Anwohner des beschriebenen Viertels – die Beiträge eröffnen dem Hörer eine neue Sichtweise, gewähren Einblicke und überzeugen mit Detailwissen, welches man in einem klassischen Reiseführer niemals antreffen wird.

Zu hören gibt es das Projekt bislang in 10 Stadtteilen in Hamburg sowie in Potsdam. Aufgrund des großen Erfolgs soll das Projekt innerhalb der nächsten Jahre in das Angebot vieler Volkshochschulen Deutschlands integriert werden. Wir sind selbstverständlich mit dabei und freuen uns schon jetzt auf die unterschiedlichsten Stimmen und Perspektiven.

Abschließend möchten wir uns ganz herzlich bei Frau Schneider von der Jungen Volkshochschule Hamburg bedanken. Sie ist die Ansprechpartnerin für alle Interessierten an diesem Projekt. Es ist uns eine Freude, mit jemandem zusammen arbeiten zu dürfen, die so engagiert und leidenschaftlich ein wirklich tolles Projekt entstehen lässt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.